Unser Parkett- & Boden-Lexikon

B

Biegefestigkeit

Biegefestigkeit umschreibt das Zusammenspiel von Zug- und Druckspannung. Je höher die Biegefestigkeit, desto dauerhafter ist das Parkett auf Ihrem Boden. Besonders biegefest sind Parkette aus Esche, Rotbuche, Ahorn, Birke, Rüster, Kirschbaum und Weide.

Blindboden

Den Unterboden aus Holzbrettern, auf den das Parkett aufgebracht wird, bezeichnet man als Blindboden.

Bohlen

Als Bohlen bezeichnet man rechteckige Massivholzbretter mit einer Stärke von mehr als 35 mm.

Bretter

Bretter werden aus Massivholz in rechteckiger Form und einem flachen Querschnitt gefertigt. Die Stärke von Brettern beträgt maximal 35 mm.

D

Deckmass

Die Breite der Ansichtsfläche von Parkettelementen bezeichnet man als Deckmaß.

Dreischicht-Parkett

Normalerweise besteht das Fertigparkett aus drei Schichten:
1. Oberfläche bzw. Nutzschicht: edles Parkettholz
2. Mittellage: stabilisierende Holzleisten bzw. MDF
3. Absperrschicht: Furnier

Druckfestigkeit

Der Widerstand eines Parketts gegen die Kräfte, die von oben oder seitlich einwirken, wird als Druckfestigkeit bezeichnet. Je höher die Druckfestigkeit ist, desto hochwertiger wird das Parkett eingestuft.

E

EC 1-Zertifizierung

EC 1 definiert den Standard für wohngesunde Verlegewerkstoffe. Diese Zertifizierung garantiert die Emissionsarmut und weist eine geringe Konzentration flüchtiger Bestandteile aus.

F

Fallende Breiten

Unterschiedlich breite Elemente innerhalb einer Bodenfläche werden als fallende Breiten bezeichnet.

Fallende Längen

Unterschiedlich lange Elemente innerhalb einer Bodenfläche werden als fallende Längen bezeichent.

Falschkern

Von Falschkern spricht man, wenn die innere Holzzone einer Holzart farblich unterschiedlich zur äußeren ist. Frost oder ungewöhnliches Wachstum führen zu Flaschkernen.

Fase

Zur Veredelung der Parkettdielen werden die Oberkanten der Bretter leicht angeschrägt. Die charakteristischen Strukturen des Holzes werden so stärker betont.

Federmaß

Das Federmaß umfasst die Breite von Parkettdielen inklusive Feder.

Fertigparkett

Fertigparkett ist ein fertig oberflächenbehandeltes Fußbodenelement aus Holz oder einer Verbindung von Holz und Holzwerkstoffen (HDF, MDF, Sperrholz)

Festigkeit

Festigkeit ist der Widerstand, den das Holz dem Zerreißen, Zerdrücken, Scheren und Drehen entgegensetzt.

Fladerfurniere

Furniere mit ovaler Maserung werden als Fladerfurniere gekennzeichnet. Diese Zeichnung wird durch seitliches Schneiden in den Stamm erreicht.

FSC

Der Forest Stewardship Council ist ein Nachhaltigkeitssiegel für Holz. FSC ist eine Kontrollorganisation hinsichtlich ressourcenschonenden Umgangs mit Holz.

Furnier

Eine maschinell vom Stamm „gemesserte“ Holzschicht die auf anderes, preiswerteres Massivholz oder Holzwerkstoffplatten geklebt und verpresst wird, heißt Furnier.

G

Gloss

Mit Gloss meint man den Glanzgrad von Parkettoberflächen. Er wird in Glanzeinheiten von 0-100 Gloss angegeben.

H

Halböl

Das Halböl ist eine Mischung von Firnis und Lösemittel zur Pflege von Parkett.

I

Intarsienparkett

Intarsienparkett besteht aus Parkettstäben und kleinen Holzscheiben, die nach einem vorgegebenen Muster verlegt werden. Intarsienparkett ist vor allem in geschichtsträchtigen Gebäuden zu finden – aber auch heute ist Intarsienparkett ein gefragter Bodenbelag.

L

Lagerhölzer

Lagerhölzer werden lose oder fest verwendet, um Dielenböden aufzubringen.

M

Maserfurnier

Wurzeln und Stammstücke weisen oft einen unregelmäßigen Wuchs auf und eignen sich deshalb besonders für die dekorative Anwendung in Furnieren für Bodenbeläge. Diese werden unter der Bezeichnung Maserfurnier geführt.

Messerfurnier

Mit Hilfe von speziellen Maschinen wird nahezu abfallfrei und deshalb besonders ökonomisch das Messerfurnier hergestellt. Die bekanntesten Messerfuniere für den Einsatz auf Bodenbelägen sind Streifenfurniere und Fladerfurniere.

R

RAL-Gütesiegel

RAL ist ein Gütesiegel, das Verbrauchern sowie Wirtschaft im Rahmen eines privatrechtlich organisierten Systems Sicherheit garantiert. RAL kennzeichnet zuverlässige, solide und vertrauenswürdige Produkte oder Leistungen von gleichbleibend hoher Qualität. Vielfältige Aspekte wie Umweltfreundlichkeit, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Kundenorientierung, Haltbarkeit sowie Kompetenz des Personals finden Berücksichtigung bei derAuszeichnung mit dem RAL-Gütesiegel. Unter anderem findet man Baupodukte sowie Brettschichtholz, Fenster, Haustüren und Holzbauteile, die das RAL-Gütesiegel tragen.

S

Streifenfurnier

Beim Streifenfurnier wird das Furnier in Querschnittrichtung des Stammes geschnitten. Im Ergebnis sind typische streifenförmige Zeichnungen sichtbar.

V

Vollholz

Massives Holz in seiner natürlich gewachsenen Struktur bezeichnet man auch als Vollholz. In Massivholzdielen kommt Ausschließlich Vollholz zum Einsatz.

Z

Ziehklinge

Die Ziehklinge ist ein hobelähnliches Werkzeug zum Reinigen und Glätten von Holzoberflächen.

Zugeisen

Ein Werkzeug zum Verlegen von Parkett und Holzböden. Das Zugeisen kommt v. a. in wandnahen Bereichen zum Einsatz.

Zweischichtparkett

Ein Parkettaufbau aus zwei Schichten: Edle Parketthölzer bilden die Sichtfläche bzw. die Nutzschicht, während die darunterliegende Trägerschicht meist aus mehrschichtigem Sperrholz besteht.